Kulturelle Konferenz mit 8000 Teilnehmern in Nepal –
Dezember 2012

Über 150 traditionelle vedische Pandits aus Indien und Nepal waren nach Nawalparasi zu einem 15tägigen Mahayagya gekommen, dem über 100.000 Besucher beiwohnten. So war es eine besondere Ehre für Lothar Pirc, als Vorstandsvorsitzender der Stiftung zur Förderung der Vedischen Kultur mit seinem Gastvortrag Dr. Kingsley Brooks zu vertreten.

Gastvortrag mit Deepak Baskota

Zusammen mit Deepak Baskota, dem Vorsitzenden der nepalesischen Maharishi Foundation for Vedic Culture, hielt Lothar Pirc vor mehr als fünftausend Besuchern eines 15-tägigen Mahayagyas einen Gastvortrag. Schirmherr der Veranstaltung war die Brahmandiya Dharma Sabha („Kosmische religiöse Versammlung“). Diese hatte für die verschiedenen Aspekte dieses Mahayagyas über 150 Vedische Pandits aus Indien und Nepal geladen, die während des 15-tägigen Ereignisses, die traditionellen Rezitationen vortrugen.

Plädoyer für die Vedische Kultur

Zunächst sprach Lothar Pirc der Versammlung der Vedischen Pandits seine große Anerkennung für die Aufrechterhaltung der Vedischen Tradition Indiens und Nepals aus. Nepal, bekannt für seinen Reichtum an Kultur und Tradition, gilt als das Land, in dem die vedische Kultur bis heute am unverfälschtesten bewahrt wurde.
Die Vedischen Rezitationen und die Vedischen Handlungsabläufe (Yagyas), wie sie von den Vedischen Pandits ausgeführt werden, sind von der UNESCO als bedeutsamer Teil des Weltkulturerbes anerkannt und zu einem „Meisterwerk des mündlichen und immateriellen Erbes der Menschheit“ erklärt worden.

Nepal_von _hinten_klein

Vortrag von Lothar Pirc vor 5000 Zuhörern

Bewusstsein als wesentliches Element der Rezitation

Mein Vortrag bot mir die Möglichkeit, genauer auf die Vedischen Technologien von Yoga und Yagya einzugehen. Yagyas vermögen Frieden und Harmonie im Lande zu schaffen und positive Wirkungen selbst in der Ferne hervorzurufen. Das Verdienst für die Neubelebung der Exaktheit und Effektivität der Vedischen Yagyas gebührt seiner Heiligkeit Maharishi Mahesh Yogi, der durch sein Wirken, seine Weisheit und sein tiefes Wissen die transformierende Kraft dieser Vedischen Technologien zum Wohle der menschlichen Gesellschaft eingesetzt hat. Er hat herausgestellt, dass das wesentliche Element einer erfolgreichen Vedischen Rezitation auf dem Bewusstsein des Vedischen Pandits basiert. Dabei wird die Qualität des Bewusstsein des Pandits durch die Technologien des Yoga (Transzendentale Meditation und das TM-Sidhi Programm mit dem Yogischen Fliegen), wie sie von Maharishi Mahesh Yogi gelehrt und systematisch in der Welt verbreitet wurden, deutlich verfeinert und gestärkt.

Nepal2012_zuhoerer1

Beeindruckende Kulisse: mehr als 5000 Zuhörer kamen zum Vortrag

Tägliche Yagyas und Vedische Gurukuls

Zuhörer und Vedische Pandits zeigten sich beeindruckt vom Fortschritt der nepalesischen Maharishi Foundation for Vedic Culture mit ihrer Förderung der täglichen Yagyas auf dem Gelände des Pashupatinath Tempel in Kathmandu sowie von den Plänen, Yagyas und die Vedischen Gurukuls (Schulen für Vedische Pandits) überall in Nepal zu unterstützen.

Tiefe Wertschätzung der Hauptveranstalter und der Partnerstiftung

Die Hauptveranstalter des Ereignisses boten im Anschluss an unseren Vortrag ein Grundstück in der näheren Umgebung als Schenkung für den Bau einer solchen Maharishi Vedischen Gurukul an.
Auch die Vorstände der nepalesischen Partnerstiftung drückten ihre tiefe Wertschätzung für die Arbeit von Lothar Pirc und der Deutschen Stiftung zur Förderung Vedischer Kultur aus.

linie-gold-hell-01