Staatsminister der indischen Zentralregierung
besucht Ayurveda-Klinik in Bad Ems

Delegation der AYUSH in Bad Ems
Gesundheitsminister der indischen Regierung trifft in Bad Ems mit führenden Maharishi Ayurveda-Vertretern zusammen.

Eine hochrangige Delegation der indischen Regierung besuchte am vergangenen Freitag, 09. Oktober 2009, die Maharishi Ayurveda Privatklinik Bad Ems. Herr Sh. S. Gandhiselvan, Staatsminister für Gesundheit der indischen Regierung, in Begleitung von Frau Jalaja, Generalsekretärin von AYUSH (Abteilung für Ayurveda, Yoga & Naturheilkunde, Unani, Siddha und Homöopathie) im Gesundheitsministerium sowie Herr Dr. Sharma, Ayurveda-Berater der indischen Regierung folgten damit einer Empfehlung von Herrn Prof. Dr. Lavekar, dem Generaldirektor des Zentralrates für ayurvedische Forschung. Dieser hatte bereits im September Deutschland offiziell bereist und Bad Ems besucht, um sich einen persönlichen Eindruck von der Entwicklung des Ayurveda in Deutschland zu verschaffen.

Ayurveda als alternatives System für die Gesundheitsversorgung

Führende Vertreter der wichtigsten deutschen Verbände und Unternehmen unter dem Dachnamen Maharishi Ayurveda trafen mit der indischen Delegation zusammen, die zur Zeit Gespräche mit Ayurveda-Organisationen in Deutschland führt. In dem mehrstündigen Treffen wurde primär über Möglichkeiten diskutiert, Ayurveda als alternatives, ganzheitlich-medizinisches System für die Gesundheitsversorgung zu etablieren. Weitere Themen waren Möglichkeiten zur Ausdehnung der wissenschaftlichen Forschung über Ayurveda und Ausbildung von Ärzten.

Bereits vor zwei Jahren hatte die damalige indische Gesundheitsministerin, Frau Panabaka Lakshmi, Bad Ems besucht. Über die kontinuierliche Verbindung zwischen der indischen Regierung und der Ayurveda-Klinik in Bad Ems zeigte sich auch Stadtbürgermeister Ottmar Canz erfreut. Er empfing die neuerliche Delegation mit einer kurzen Begrüßungsrede und einem Gastgeschenk und konnte in herzlicher Atmosphäre ebenfalls ein Präsent entgegennehmen.

Nach einer Klinikführung und verschiedenen Präsentationen zeigten sich die Vertreter der indischen Regierungsorganisationen beeindruckt von der mehr als 25-jährigen Entwicklung des Maharishi Ayurveda in Deutschland. Mit ihrem abschließenden Eintrag in das Gästebuch der Ayurveda-Klinik brachten Sie dies zum Ausdruck: „… Es ist wirklich bemerkenswert, wie sehr Ayurveda durch diese Organisation (Maharishi Ayurveda, Anm. d. Red.) bekannt gemacht und unterstützt wird. …“ Nach dem Besuch reiste die Delegation zu einem Ayurveda-Congress nach Baden Baden weiter.    zurück